Springer-Chef erwartet goldene Zeiten für Online-Journalismus

Nach dem Verkauf von mehreren Zeitungen und Zeitschriften musste sich Springer-Chef Mathias Döpfner Kritik anhören. Sein Konter: Anspruchsvoller Qualitätsjournalismus sei nicht an die Verbreitung auf Papier gebunden und werde bei Springer immer wichtiger.


Kommentar verfassen


*